Karten auf den Tisch: Klar weiß man, dass sich das Leben mit einem Kind verändert. Es gibt jedoch wahrscheinlich Dinge, die man vorher so nicht erwartet hätte. Wir zeigen euch 10 Wahrheiten über das Leben als Eltern, die so in keinem Ratgeber zu finden sind. Kleine Anmerkung: Das Ganze ist natürlich als Unterhaltung zu sehen und überspitzt den Alltag auch manchmal. Wir lieben unsere Kinder über alles. Trotzdem hat sich der eine oder andere eventuell in so einer Situation schon einmal befunden…

1. Man shoppt mehr für den Nachwuchs als für sie selbst

Nicht nur der Schauplatz ändert sich beim Shoppen mit Kind, auch die Art des Einkaufes. Shoppte man früher hauptsächlich für sich, liegt heute süße Babykleidung im Warenkorb. Bei so viel Niedlichkeit verzichtet man jedoch gerne auf sich oder?

2. Man wird zum Paparazzi

Ein Foto auf der Schaukel hier, ein Foto mit süßem Lachen da…Als Eltern kann man gar nicht mehr aufhören, Momente festzuhalten. Sei es wem zu verdenken! Springen doch süße Schnappschüsse dabei raus, die man perfekt in einem Fotobuch für die Ewigkeit festhalten kann!

3. Man kann nie unbemerkt ins Bad verschwinden

Unbemerkt ins Bad zu schleichen, ist ein Akt der Unmöglichkeit und man kommt sich vor, als wäre man ein Agent auf einer geheimen Mission, die jedoch fast immer scheitert. Denn spätestens wenn man versucht, leise die Badtür zu schließen, ist dein Kind dir schon dicht auf den Fersen. Doch seien wir uns ehrlich? Es gibt Schlimmeres.

4. Genascht wird nur noch nachts

Ganz leise wird die Chipstüte geöffnet und mit jedem Handgriff versucht man so wenig Geräusche wie möglich zu erzeugen. Spätestens beim Kauen, wird es zum Ding der Unmöglichkeit. Okay, wir übertreiben, aber unbemerkt Naschen mit einem Kind, kann man fast schon als unmöglich ansehen, außer natürlich in der Nacht….;)

5. Der Smalltalk verändert sich

Sprach man früher über das Wetter, wird heute über Windeln und Babyspucke ausgetauscht. Okay ganz so schlimm ist es nicht. Dennoch ertappen sich Eltern von Neugeborenen oft dabei, dass sich alles um den süßen Fratz dreht. Kein Wunder aber, ist es doch das Schönste, was man im Leben erreichen kann!

6. Kleinkindaktivitäten können mit der Zeit auch langweilig sein

Zum 65. Mal „Die Eiskönigin“ oder „König der Löwen“ in Dauerschleife? Als Eltern hat man es oft nicht einfach. Diese Momente vergisst man jedoch wieder, wenn das Kind enthusiastisch dazu mitsingt und mithoppst. Hach!

7. Man braucht den Mittagsschlaf oft dringender als das Kind selbst

True Story! Ist das Kind noch quirlig unterwegs, bist du hingegen schon reif für die Federn. Wenn ihr gut seid, schafft ihr es ja, dass ihr alle gemeinsam einen Mittagsschlaf halten könnt. Wir wünschen euch süße Träume!

8. Unterwegs hat man den halben Hausstand mit dabei

Hab ich alles dabei? Spucktuch, Babyrassel, Feuchttücher….je nach Alter des Kindes ist die Liste der Sachen, die man immer mit dabei haben sollte, lang. Da fühlt es sich schon öfters so an, als würde man auf Weltreise gehen.

9. Man verliert die Lust, den Haushalt sauber zu halten

Die Kinderspielsachen wegräumen? Ach, das machen wir morgen! Und plötzlich ist schon wieder eine ganze Woche um und die Spielsachen liegen noch immer am gleichen Platz. Kennt ihr das? Keine Sorge, mit euch noch hunderte von anderen Eltern. Seien wir uns ehrlich: Es zahlt sich auch öfters gar nicht aus, weil die Spielsachen sowieso von eurem Kind am nächsten Tag wieder hergeräumt werden. Seht es positiv: es bleibt mehr Zeit für die Familie!

10. Man wird zum Vorbild

Und noch eine positive und schöne Wahrheit zum Schluss: Dein Kind sieht dich als Vorbild.  Und seien wir uns ehrlich: Ist das nicht das schönste Gefühl, einen Fan zu  haben?