Trystan Reese aus Portland ist ein Transgendermann, der sich keiner Geschlechtsumwandlung unterzogen hat. Er und sein Partner Biff Chaplow haben am 14. Juli einen kleinen Sohn bekommen.

Zwei Kinder haben die beiden schon. Biffs Nichte und Neffe, Hailey und Riley, die sie aus einem Heim zu sich aufnahmen und adoptierten. Nun haben sie auch einen leiblichen Sohn, Leo. Den Weg dokumentierten die beiden in ihrem Podcast „The Longest Shortest Time“, in dem sie erklärten wie es sich anfühlt als Mann schwanger zu sein.

Bevor sich das Paar dazu entschied, schwanger zu werden, nahm Trystan regelmäßig Testosteron ein, wodurch ihm ein Bart wuchs – und seine Periode ausblieb. Um schwanger werden zu können und sie wieder zu bekommen, musste Trystan die Hormone absetzen. Monatelang probierten er und Biff anschließend erfolglos, ein Kind zu bekommen. Plötzlich und völlig überraschend war es dann doch so weit. Trsytan erzählt im Podcast, wie überglücklich ihn der positive Schwangerschaftstest machte.

Die Geburt seines Sohnes verlief reibungslos. In einem Interview mit dem Magazin People erzählte Trystan, dass er so überglücklich ist, den kleinen Leo endlich in seinen Händen halten zu können. „Wir haben so lang auf ihn gewartet und so hart arbeiten müssen, um ihn überhaupt kennenzulernen – es ist so schön endlich in Leos Gesicht blicken zu dürfen.

 

The man. The myth. The bump. Photo credit: Shanna Sturgell

Ein Beitrag geteilt von Biff And I (@biffandi) am

Loving dad life!!! #transpregnancy #newborn #seahorsedad

Ein Beitrag geteilt von Biff And I (@biffandi) am