Ein müdes Mama-Hirn kann schon so einiges anrichten – wenn wir unter Schlafentzug leiden, sind wir nicht mehr wirklich Herr(in) unserer Sinne! Einige Mütter erzählen von den verrücktesten Dingen, die sie getan haben (unfreiwilligerweise), weil sie schon so lange nicht mehr geschlafen haben:

„Ich habe ein Eis mit Schokosauce gemacht und aufs Sofa gestellt. Nachdem ich meine Hunde rausgelassen habe, setzte ich mich aufs Sofa – und auf das Eis. Ich war einfach zu müde um mich umzuziehen. Als ich abends aber fürs Essen einkaufen ging, lachten mich alle aus!“ – Cassidy F.

„Ich habe nach meinem Handy gegriffen und meinen Sohn in den Mund gesteckt – weil ich dachte, es wäre seine Flasche“ – Celissa K.

„Ich habe versucht ans Telefon zu gehen, indem ich das Babyphon ans Ohr nahm. Mein Mann machte mich irgendwann darauf aufmerksam …“ – Amanda S.

„Ich habe Zwillinge und habe aus Versehen meinem Sohn ein Kleid und meiner Tochter seine Hose angezogen“ – Tiffany K.

„Ich habe eine volle Windel in den Wäschekorb geworfen. Die Sauerei war unglaublich!“ – Jacquelyn P.

„Wir gingen zur Polizei Station um einige Papiere für die Adoption unserer Tochter zu unterzeichnen. Ich stellte meine Tochter im Maxicosi auf den Stuhl neben mir. Nachdem endlich alles erledigt war, ging ich zum Auto. Dort fiel mir siedend heiß ein: Mein Kind ist noch auf der Polizei-Wache!!! Wenigstens war sie an einem sicheren Ort…“ – Sharla H.

„Ich wollte Zähneputzen und habe Seife statt Zahnpasta auf die Zahnbürste gemacht …“ – Courtney J.

„Ich habe aus dem Fenster gesehen und dachte ‚Schau, die Nachbarn haben das gleiche Auto wie wir‘. Dann merkte ich, dass es unser Auto war! Ich hatte vergessen die Handbremse anzuziehen und es ist in ihre Auffahrt gerollt.“ – Michelle E.

„Ich bin während des Abpumpens eingeschlafen. Ungefähr 45 Minuten. Meine Nippel haben sich danach furchtbar angefühlt!“ – Christine S.

„Meine Katze sprang auf meinen Schoss während ich auf dem Sofa eingeschlafen bin. Ich sagte ‚Oh, du musst wohl hungrig sein‘ und begann damit die Katze hochzunehmen um sie zu stillen.“ – Jessica S.

„Ich bin nachts oft aufgewacht, weil ich dachte, meine Tochter wäre bei uns im Bett. Es gab einige Nächte, ich denen ich irgendwann merkte, dass ich einen Polster hin und her wiegte“ – Angie G.

„Mein Mann und ich gingen einkaufen und ließen alle Einkäufe im Supermarkt stehen. Der Verkäufer rannte uns noch hinterher, als wir unsere Tochter ins Auto einluden. Wenigstens haben wir an unser Baby gedacht!“ – Megan W.

In diesem Sinne: Eine erholsame Nachtruhe, liebe Mamas!

via GIPHY

Quelle: thebump.com