Wohin das Auge reicht lesen wir nur Tipps für Neo-Mamas, doch was ist mit den Papas! Hier sind sieben Tipps, nur für die Herren da draußen.

1. Du bist kein Babysitter, du bist der Vater

Und das muss dir auch klar sein. Du bist ein genauso wichtiges Elternteil wie deine Partnerin, du “hilfst” nicht mit, wenn es um das Baby geht, du tust einfach das, was Eltern nun mal so tun.

2. Frag nicht, mach einfach

“Ist das richtig?” das weiß niemand, auch deine Frau nicht. Probier einfach aus, finde deinen Weg, um mit dem Neugeborenen umzugehen, du wirst das schon schaukeln.

3. Ratschläge sind gut, Instinkt ist besser

Hör auf dein Bauchgefühl. Ihr werdet bestimmt mit Ratschlägen überhäuft, allerdings muss man als Neo-Eltern erst einmal einen eigenen Weg finden.

4. Pack mit an

Wäsche, Essen, Bad putzen – es sollte selbstverständlich sein, dass du mit anpackst, vor allem im Wochenbett.

5. Unterstütze deine Frau 

Die ersten Wochen als Mutter sind hart, vielleicht klappt das Stillen nicht und wenn doch, dann ist auch das kein Spaziergang – unterstütze deine Partnerin wo immer es geht.

6. Babys sind nicht sooo zerbrechlich

Sie sind klein und leicht aber sie gehen nicht so schnell kaputt, keine Angst!

7. Mach Unmengen an Fotos

Du wirst dich später an die Anfangszeit erinnern wollen. Also knipse was das Zeug hält!