Eine Studie fand heraus, warum Eltern im Durchschnitt weniger Kinder bekommen.

Statistisch gesehen liegt die Geburtenrate in Österreich bei 1,49 Kindern pro Frau, in Deutschland sind es 1,59. Das liegt knapp unter dem europäischen Durchschnitt von 1,6. Am wenigsten Kinder werden in Europa in Italien und Spanien geboren, die meisten in Frankreich.

Nun wurde eine Befragung in den USA von Morning Consult durchgeführt, die herausfinden sollte, welche Gründe es hat, dass Paare weniger Kinder bekommen. 1.845 Erwachsene zwischen 20 und 45 wurden befragt und der Grund war eindeutig: Geld. Viele gaben an, sie hätten gerne noch Kinder, aber ein Kind sei einfach zu teuer. Grund Nummer eins war die viel zu teure Kinderbetreuung in den Vereinigten Staaten. Der zweite Grund war Zeitmangel.