Werdende Mütter sollten täglich mindestens zwei Liter Flüssigkeit zusätzlich zur Nahrung aufnehmen. Denn bei schwangeren Frauen vergrößert sich das Blutvolumen – und gleichzeitig nimmt der Wasserumsatz im Stoffwechsel zu.

Darum solltest du mehr trinken, wenn du schwanger bist

Frau soll also für Zwei trinken. Die Blutmenge der Mutter nimmt im Verlauf der Schwangerschaft nach Angaben des Gynäkologen um rund einen Liter zu, damit über die Plazenta und die Gebärmutter die Versorgung des Babys mit Nährstoffen und Sauerstoff gewährleistet ist. Darüber hinaus lagere der weibliche Körper während dieser Zeit vermehrt Flüssigkeit im Gewebe ein: Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr bei der Mutter gewährleistet, dass sämtliche Organe in ihrer Funktion unterstützt werden. Zudem werde die Elastizität der Haut gefördert, was der Ausbildung von Schwangerschaftsstreifen entgegenwirke. Auch die schwangerschaftstypischen Verstopfungen hilft viel Wasser trinken.

Doch nicht nur Wasser trinken ist sehr wichtig: So können werdende Mütter mit Milch und Buttermilch einen Großteil des Kalziumbedarfs abdecken. Kalzium unterstützt besonders ab dem vierten Schwangerschaftsmonat die beginnende Knochenbildung des Babys. Magnesiumreiche Mineralwässer fördern allgemein die Muskelfunktion und können Wadenkrämpfen vorbeugen.