Sport in der Schwangerschaft ist, entgegen eines weit verbreiteten Mythos, durchaus erlaubt und kann sich positiv auf die Gesundheit und den Körper auswirken. Viele Sportarten können sogar dabei helfen, Schwangerschaftsbeschwerden zu lindern. Natürlich sollte man es nicht übertreiben und es ruhig angehen. Vor allem diese Sportarten sind dafür besonders gut geeignet. Wichtig bei Sport in der Schwangerschaft ist es auf den richtigen Puls zu achten. Zudem sollte man immer genügend trinken, sich gut aufwärmen und genügend Pausen machen.

Diese Sportarten lindern Beschwerden und bereiten auf die Geburt vor:

  • Tanzen
  • Walking
  • Gymnastik
  • Yoga & Pilates
  • Golfen
  • Schwimmen
  • Aquafitness
  • Spazieren gehen
  • Radfahren

Diese Sportarten sind nicht für Schwangere geeignet:

  • Extremsportarten
  • Klettern
  • Skifahren
  • Reiten
  • Rudern
  • Tennis, Squash
  • Ballsportarten (Basketball, Handball, Fußball)
  • Tauchen