Die Verbindung zwischen einer Mutter und ihrem Kind ist einzigartig und wunderschön. Gemeinsame Zeit zu zweit darf da auf keinen Fall fehlen! Damit ist natürlich nicht gemeint, dass wir die Kleinen in den Kindergarten bringen oder ihnen beim Essen zusehen. Es geht um die Momente, in denen wir uns aktiv für unseren Nachwuchs Zeit nehmen, gemeinsam miteinander spielen und versuchen, ein bisschen mehr über die kleinen Racker zu erfahren. Aufgrund von Stress oder anderer Ablenkungen ist eine 100% Hingabe, in der wir uns volltens den Kleinen widmen können, jedoch nicht immer ganz so einfach.

Aus diesem Grund haben wir 5 Dinge zusammengefasst, die man vermeiden sollte, wenn man dem Kind eine schöne Zeit schenken möchte:

  1. Belehre nicht: Die gemeinsame Zeit sollte dem Kind die Möglichkeit geben, sich frei entfalten zu können. Klar ist es toll den Kleinen etwas beizubringen – Entscheidungen aber in Frage zu stellen, wie beispielsweise welche Farben beim Malen am Besten miteinander harmonieren, ist damit aber nicht gemeint. Lasst die Kleinen die Richtung vorgeben und nicht umgekehrt! 😉
  2. Vermeide Multitasking: Schau nicht ständig auf dein Handy, hör auf nebenbei aufzuräumen und vergiss die Sorgen, die dir sonst noch so in deinem Kopf herumschwirren. Wenn du abgelenkt bist, merkt das dein Kind. Alles andere kann warten – die Kinderjahre der Kleinen sind jedoch begrenzt.
  3. Enthalte dem Kind die gemeinsame Zeit nicht vor: Sich aktiv mit seinem Kind zu befassen sollte nicht als Belohnung gesehen werden, sondern etwas Selbstverständliches sein. Der eigene Stress oder ungewolltes Benehmen auf Seiten des Kindes sollten niemals der Grund dafür sein, warum wir auf die Quality-Time mit unseren Sprösslingen verzichten.
  4. Zwinge kein Ende herbei: Wir wissen, das Leben als Mutter ist stressig und die eigenen Interessen kommen oft zu kurz. Dennoch ist es wichtig in den kurzen Momenten, in denen wir die Zeit haben uns mit unserem Nachwuchs aktiv zu befassen, nicht ständig auf die Uhr zu starren und darüber nachzudenken, was wir als nächstes zu tun haben. Wenn du Zeitstress hast, stell dir lieber einen Wecker und lass dich dafür zur Gänze auf die Zeit mit den Kleinen ein.
  5. Lass dich nicht ablenken: Dreh den Fernseher ab, schalte das Handy auf Flugmodus und führe keine Unterhaltungen mit anderen Personen, während dein Kind und du Quality-Time verbringen. Andernfalls besteht die Gefahr Desinteresse auszustrahlen.

 

Es sind diese kurzen Momente, in denen das Fundament für die zukünftige Beziehung zwischen Mutter und Kind gelegt wird.