Besonders bevor das Baby da ist, will man ja eigentlich seinen Schlaf nochmal so richtig genießen können. Doch vor allem in den letzten Wochen vor der Geburt kämpfen viele werdende Mamas mit Schlafproblemen. Der Bauch drückt, das Baby bewegt sich viel und ständig muss man aufs Klo. Mit diesen Tipps könnte das mit dem guten Schlaf allerdings doch noch etwas werden: 

Die richtige Schlafposition finden

Die perfekte Schlafposition zu finden, ist in der Schwangerschaft nicht unbedingt einfach. Besonders für Bauchschläfer wird das Einschlafen eine Umstellung. Eine gute Matratze und festere Kissen können aber gut helfen. Oft sind auch Seitenschläfer-Kissen hilfreich um den Bauch zu entlasten und eine bequeme Position zu finden.

Das Problem mit der Blase

Um lästiges Klogehen in der Nacht zu vermeiden, solltet ihr darauf achten, wann ihr trinkt. Am besten viel morgens und am Nachmittag trinken, abends allerdings nur wenig. Besonders vorm Schlafengehen sollte man darauf achten, nicht mehr zu viel zu trinken und vorher noch zur Toilette zu gehen. So sollte das mit einem ruhigen Schlaf auch besser klappen.

Das Baby bewegt sich viel

Gerade dann, wenn man es am wenigsten erwartet und eigentlich seine Ruhe haben will, beginnt das Baby sich im Bauch zu bewegen und bereitet einem schlaflose Nächte. Achte darauf wenig Zucker zu essen und verzichte auf Koffein, dann bleibt auch das Baby nachts ruhiger.