Eine Geburt ist aufregend, unvorbereitet, oft schmerzhaft und lebensverändernd. Kein Wunder, dass sich viele Mamas nach der Niederkunft nicht unbedingt unglaublich sexy fühlen. Auch wenn viele Ärzte eine 6 wöchige Sex-Pause nach der Geburt empfehlen, zieht sich diese “Trockenphase” bei einigen Paaren noch länger hin.

Oft liegt es daran, dass sich die frischgebackenen Mütter einfach nicht anziehend fühlen. Natürlich kommt es auch vor, das Mütter ein schlechtes Gefühl dabei haben, jemanden in die Region zu lassen, wo gerade erst (drastisch ausgedrückt) Krieg geherrscht hat. Für die frischgebackenen Papas ist es wichtig zu verstehen, wie mit dieser Situation umgegangen werden kann. Wie sooft ist Kommunikation hier der Schlüssel. Das Online Magazin fatherly.com hat mit Müttern gesprochen, um herauszufinden, wann die Lust wieder gekommen ist und was der Auslöser gewesen sein könnte.

Nory B., ein Kind

Es war auf alle Fälle aufregend, aber ich war nervös, dass ich jetzt komplett anders aussehen würde. Vielleicht sogar unattraktiv. Meine Brüste haben toll ausgesehen weil ich ja noch gestillt habe, aber während des Sex habe ich dann etwas Milch verloren und das hat sich dann eher nicht so sexy angefühlt. Es hat definitiv etwas Zeit gebraucht, bis ich mich wieder angepasst habe und mich wieder wohlgefühlt habe. Ich hatte Angst, dass es weh tun würde oder, dass es sich für mich nicht mehr gleich anfühlen würde. Aber nichts ist gerissen, ich musste nicht genäht werden, wir haben in der Geburtsvorbereitung auch öfters eine Dammmassage gemacht. Und am Ende hat es sich wieder gleich angefühlt.

Tammy S., ein Kind

Wir haben etwas länger gewartet, 8 Wochen. Ich hatte einen Dammschnitt 4. Grades, daher waren wir etwas nervös. Mein Mann noch mehr als ich, weil er bei der Geburt gesehen hatte, was passiert war (ich wünschte, er wäre bei meinem Kopf gestanden). Zeit war nicht so unser Problem, unser Baby hat viel und tief geschlafen. Wir haben uns aber Zeit gelassen, ich habe etwas Wein getrunken um mich zu entspannen. Es war nicht ansatzweise so schlimm, wie ich es mir vorgestellt hatte. Die Angst vor dem Unbekannten ist das Schlimmste. Ich würde jeder Mama Wein und Gleitgel für das erste Mal nach der Geburt empfehlen. Ich war damals wegen des Stillens sehr trocken dort unten.

Beth M., zwei Kinder

Ich will nicht eklig sein, aber ich bin da unten aufgerissen und wurde wieder zusammengenäht. Es war aber nicht so schlimm. Es war behaglich und schön, nicht zu schmerzhaft. Ich möchte nicht sagen, dass es enttäuschend war, vor allem nicht der Sex selbst, aber der Akt selbst war nach der Geburt unseres ersten Kindes einfach keine so große Sache. Man hört so Horrorgeschichten von Frauen die da unten ganz ausgeleiert sind. Man hat Angst, dass Gefühl und die Chemie zu einander verloren zu haben. Ich bin keine Ärztin und sicher keine Gynäkologin, aber ich weiß, dass es Frauen gibt, die da unten nach der Geburt strukturelle Änderungen erleben. Aber ich sehe Sex wirklich nicht als “vor den Kindern” und “nach den Kindern”. Ich glaube, es gehört einfach dazu, dass sich Körper und auch das Gefühl beim Sex mit der Zeit einfach verändern. Man entwickelt sich doch so oder so.

via GIPHY