Egal was du tust, dein Baby lässt sich einfach nicht beruhigen? Dann probiere das!

Zuallererst: Es liegt nicht na dir, alle Babys weinen, manche mehr, manche weniger. Um ein schreiendes Baby zu beruhigen kannst du auf folgende Tricks zurückgreifen:

  • Swaddeln – das enge Swaddeln, auch pucken genannt, gibt deinem Baby ein Gefühl, welches es sehr gut kennt: Jenes, wieder im Mutterleib zu sein.
  • Wippen – Manchmal wirkt ein Gymnastikball Wunder, der sogenannte Pezziball kann durch das rhythmische Wippen das Baby beruhigen. Auch das Auf- und Absteigen von Treppen ist zwar anstrengend aber oft wirkungsvoll.
  • Tragen – Egal ob in einer Trage, einem Tragetuch, Ring Sling oder auf dem Arm – Babys werden gerne getragen.
  • Saugen – An der Brust, Flasche oder am Nuckel. Das Saugen beruhigt dein Kind.
  • Weißes Rauschen – Es gibt verschiedene Geräusche, die dein Baby beruhigen können. Dazu gehört “weißes Rauschen” aber auch der Föhn, Staubsauger und ähnliches. Diese Geräusche erinnern dein Baby nämlich an die Zeit im Mutterleib.