Die klassische, nukleare Familie bestehend aus Mama, Papa und zwei Kindern ist im 21. Jahrhundert in vielen Fällen sehr überholt – viel mehr sind wir heute froh, dass verschiedene Familienformen – ein Elternteil, zwei Elternteile, zusammenlebend, getrennt, gleichgeschlechtlich, etc. – akzeptiert sind!

Jetzt wurde auch wissenschaftlich bestätigt, dass Kinder, die von einer Single-Mama großgezogen werden, ebenso glücklich aufwachsen wie diejenigen, die zwei Elternteile haben.

Das bestätigt eine Studie der European Society of Human Reproduction and Embryology aus Belgien: Sie belegt, dass Frauen, die freiwillig alleinerziehend sind, ihre Kinder ebenso gut erziehen wie Haushalte, in denen das ein Mann und eine Frau gemeinsam tun.

Die Haupterkenntnisse der Studie sind unter anderem:

  • Es gibt keinen signifikanten Unterschied im emotionalen Involvement oder elterlichem Stress zwischen verschiedenen Familienformen.
  • Freiwillig alleinerziehende Mamas haben signifikant höheren sozialen Support.
  • Es gibt keine signifikanten Unterschiede beim Problemverhalten der Kinder aus verschiedenen Familienformen.