In dieser Rubrik erzählt Bloggerin Evelyn von ihrer neuen Welt als Mutter einer kleinen Tochter. Mehr dazu gibt es auf Little Paper Plane.

Wann ist man eigentlich “bereit” für ein Baby?

Da sitze ich nun, mit meinen 29 Jahren, und sehe mir Bilder von früher an. Wann hat es bei mir “Klick” gemacht? Wann habe ich mich “bereit” gefühlt diesen unglaublich wichtigen Schritt zu unternehmen? Mama zu werden.

Wenn ich mit Freunden über Kinder spreche, höre ich oft den Satz, sie seien nicht “bereit” für ein Baby.

Aber wann ist man das eigentlich? Und worauf wartet man?

Niemand bekommt einen Brief, in dem zu lesen ist: “Wir gratulieren Ihnen hochoffiziell, Sie sind jetzt wahrlich bereit für ein Kind!” Nope, das passiert nicht. Die Wahrheit ist, man muss sich einfach trauen.

Eltern zu sein ist unfassbar lustig. Ja, anstrengend, laut, dreckig, aber auch wahnsinnig lustig. Niemand kann dich auf das vorbereiten, was was es heißt, einen 3,5 Kilo schweren Menschen mit nach Hause zu nehmen. Niemand kann dich auf die schlaflosen Nächte, die Horror-Hormone und auf die Angstzustände vorbereiten, wenn das Baby zum ersten Mal mit dem Kopf gegen die Wand knallt. Niemand kann dich auf die Glücksgefühle vorbereiten, die man verspürt, wenn das Baby seinen ersten Schritt geht und sein erstes Wort spricht.

Ja, wir wollten ein Kind, aber trotz der langen Monate Wartezeit und all der Bodies und Windeln die (…).

Weiterlesen auf Little Paper Plane (hier).

Mehr MUMMY-Stuff gibt’s übrigens HIER.