Was ist zu tun, wenn mein Kind sich einen Knochen bricht? #missMUMsos

Was ist zu tun, wenn mein Kind sich einen Knochen bricht? #missMUMsos

Als Elternteil bist du neben Koch, Chauffeur, Psychologe und Nachhilfelehrer auch noch Notfallsanitäter – und das kann eine ziemliche Herausforderung sein. Du weißt, wie es laufen kann: Du drehst dich für wenige Sekunden um – und plötzlich blutet dein Kind aus der Nase, hat ein angeschwollenes Handgelenk oder schreit wegen einer Verbrennung. Deshalb wollen wir euch missMUMs mit #missMUMsos verraten, welche Zeichen auf gröbere Verletzungen hindeuten können und was im Fall der Fälle zu tun ist. Du brauchst keine Ausbildung als Notarzt – aber du solltest wissen, was du selbst sofort tun kannst, ob du die Rettung anrufen sollst oder mit deinem Kind ins Krankenhaus fahren solltest.

Knochenbruch

Die Anzeichen: Wenn der Knochen verformt ist oder heraussticht, dann ist er gebrochen. Oft ist es aber auf den ersten Blick nicht ganz klar! Nach einer Verletzung, wenn dein Kind Schmerzen hat, an den betroffenen Stellen geschwollen ist, sich übergibt oder schwindlig fühlt, kann es gut sein, dass ein Knochen gebrochen ist.

Was kannst du sofort tun? Sieh zu, dass dein Kind sich beruhigen kann. Bewege die betroffene Körperstelle so wenig wie möglich! Rufe die Rettung, wenn der Knochen verformt ist oder heraussticht – beziehungsweise, wenn du merkst, dass dein Kind schlimme Schmerzen hat. Wenn das alles nicht zutrifft, reicht es oft, den Arzt wegen eines Ratschlags anzurufen oder mit dem Kind zur Notaufnahme zu fahren.

Share This