In dieser Rubrik erzählt Bloggerin Evelyn von ihrer Welt als Mutter einer kleinen Tochter. Mehr dazu gibt es auf Little Paper Plane.

Was Luxus für mich – als Mama – bedeutet

„Und jetzt finde deine Mitte und atme“, säuselt die Yogalehrerin.

Atmen.

Nichts als Luft rein und Luft raus. Und das für volle siebeneinhalb Minuten. Es tut SO gut!

Die Tage, an denen ich wenig bis gar nichts mache, haben sich nämlich nach der Geburt meiner Tochter auf ein Minimum reduziert. Das will heißen: Es gibt sie nicht mehr.

Denn sobald man Mutter wird, ist man ständig in Bewegung. Entweder man passt auf, dass die kleinen Racker die Wohnung nicht verwüsten, ruft ihnen was hinterher oder rennt gleich hinten nach. Und am Abend ist man dann so müde, dass man gleich ins Koma, äh, in den Schlaf fällt. Kleinkinder sind nämlich unfassbar süß, ja, aber auch unglaublich anstrengend.

Und so ist es eigentlich mein geheimes Highlight der Woche, wenn ich am Dienstagabend ins Yoga radle und mich nach der einstündigen Schwitzerei auf die Gummimatte knalle, meine Augen schließe und gar nichts mache. Auch nicht schlafen. NICHTS! Naja, nachdenken vielleicht…

Und wenn ich so daliege und darüber nachdenke, was Luxus für mich bedeutet, dann ist die Antwort darauf eindeutig: Zeit.

Ob es jetzt die Zeit zu zweit, zu dritt oder alleine ist – egal. Denn wirklich gar (…).

Weiterlesen auf Little Paper Plane (hier).

Mehr MUMMY-Stuff gibt’s übrigens HIER.