Eigentlich kannst du dein Baby von Geburt an am Rücken tragen. Die meisten trauen sich dies jedoch erst mit steigendem Alter ihres Kindes zu. Auch wenn dein Baby immer größer und schwerer wird, genießt es vielleicht noch getragen zu werden. Vor allem wenn Kinder kränkeln oder müde sind, suchen sie den Köperkontakt zur Mutter.

Mit einer Rückentrage oder einer Rückenbindeweise mit einem Tragetuch, kannst du deinem Kind Nähe geben und trotzdem deinem Alltag nachgehen.
Weitere Vorteile des Rückentragens sind…

Entlastung für deinen Körper durch entspannte Gewichtsverlagerung
Das Tragen am Rücken entspricht der Physiologie des Tragenden. Das Gewicht deines Kindes verteilt sich optimal am Rücken. Hierbei wird dein Beckenboden eher geschont als bei anderen Trageweisen auf der Hüfte oder vor dem Körper. Das erhöhte Gewicht wird in der Regel am Rücken als nicht so belastend empfunden. Abgesehen davon kannst du das Zusatzgewicht deines Kindes leichter ausbalancieren. Dies kann dir vor allem unterwegs, sowie beim Tragen von Zusatzgewichten, wie zum Beispiel Einkaufstaschen, zu Gute kommen.

Nachhaltiges Körpertraining durch steigendes Gewicht
Im Zuge des Rückentragens trainierst du deinen Körper fortlaufend mit steigendem Gewicht. Wenn dein Baby schwerer und größer wird, wird dein Rücken gestärkt und deine Ausdauer verbessert. Dein Gleichgewichtssystem verbessert sich weiter. Wenn dein Kind schwerer wird, wirst du automatisch stärker.

Neue Freiheiten für dein Baby und dich
Während es dein Baby genießen wird nun mehr zu sehen, kannst du dich über mehr Freiraum freuen. Beim Rücktragen hast du nicht nur die Arme frei, sondern auch keine Barriere mehr zwischen dir und deinem Gegenüber. Du siehst den Boden unter deinen Füßen und das Hantieren mit Kochlöffel oder Handtasche wird um einiges leichter.

Erhöhte Sicherheit im Haushalt
Tätigkeiten im Haushalt werden dir nicht nur leichter fallen, sondern auch ein geringeres Risiko aufweisen. Der Handlungsspielraum deines Kindes ist durch das Tragen am Rücken auf diesen Bereich eingeschränkt. So gelangen kleine Finger nicht mehr in die Nähe von scharfen Messern oder heißem Wasser.

Wir empfehlen dir eine Trageberatung in Anspruch zu nehmen, um die unterschiedlichen Möglichkeiten dein Kind auf dem Rücken zu tragen zu erlernen. Hierbei kannst du auch verschiedene Formen kennenlernen, wie du dein Kind vor dem eigentlichen Tragen überhaupt auf den Rücken bekommst.

Übung macht den Meister! Wir wünschen dir viel Spaß und ein kooperatives Baby dabei!