Wir alle lassen hin und wieder mal einen fahren. Doch – mal ganz abgesehen von ihrem Geruch – sind Blähungen nicht immer so harmlos, wie du vielleicht dachtest. Mitunter können sie nämlich auch ein Hinweis auf eine schwere Krankheit sein.

Blähungen: Anzeichen für Eierstockkrebs

Meist gehen wir bei verstärkter Gasbildung davon aus, dass wir uns falsch ernährt haben und klar, nicht jeder Pups muss dir gleich Sorgen bereiten. Leidest du jedoch mehrmals wöchentlich an heftigen Blähungen, solltest du dich definitiv von deinem Arzt durchchecken lassen und die Sache ernst nehmen. Sicher ist sicher! Unerklärbare, zunehmende Blähungen können nämlich ein deutliches Anzeichen Eierstockkrebs sein. Daneben können laut der deutschen Krebsgesellschaft auch die folgenden Symptome auf eine Erkrankung hindeuten:

  • Zunahme des Bauchumfangs ohne Gewichtszunahme
  • Unerklärbare Zwischenblutungen
  • weitere Verdauungsbeschwerden wie etwa Völlegefühl …
  • … die oft mit allgemeiner Müdigkeit und Erschöpfung einhergehen

Keine vorschnelle Panik

Die genannten Symptome können natürlich auch völlig harmlos sein oder andere Ursachen haben. Besonders wenn die Beschwerden anhalten, solltest du jedoch auf Nummer sicher gehen und einen Arzt aufsuchen.