Wie eine Studie der Fachzeitschrift Demography berichtet, kann die Schwangerschaft einer Frau zu weiteren Nachwuchsplänen führen. Denn den Ergebnissen zufolge, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass eine Frau schwanger wird, sobald eine Kollegin ein Baby bekommt

Für ihre Analyse nutzten die Wissenschaftler dabei Registerdaten aus den Niederlanden, die Informationen über Geschwister und Arbeitgeber enthielten.

Studie: Schwangerschaften führen zu Kettenreaktion

Laut einer Studie der Fachzeitschrift Demography sollen Schwangerschaften höchst ansteckend sein und innerhalb des Familien- und Freundeskreises sowie in der Arbeit zu einer Art “Kettenreaktion” führen. So fanden die Wissenschaftler heraus, dass die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft bei einer Frau steigt, wenn eine Kollegin ein Baby bekommt. Sobald der Effekt einsetzen sollte, könne eine Schwangerschaft auch bei den betreffenden Geschwistern eintreten. Das wiederum beeinflusse deren Kollegen auf der Arbeit. Das Schneeballsystem war zudem auch für die Experten eine Überraschung. “Diese Kettenreaktion war für uns wirklich neu”, zitiert das Fachblatt die Demografie-Expertin Henriette Engelhardt-Wölfler. 

Stärkerer Effekt bei Frauen festgestellt

Für die Studie analysierten die Wissenschaftler Registerdaten aus den Niederlanden, die Angaben über Geschwister und Arbeitgeber enthielten. Denn in den Niederlanden habe laut Henriette Engelhardt-Wölfler jeder Bürger eine Identifikationsnummer. Zudem gäbe es öffentlich zugängliche Aufzeichnungen über die Geschwister der Arbeitnehmer sowie eine Betriebsnummer der Arbeitsstelle. Konkret untersuchten die Forscher Niederländer, die zwischen 1970 und 1979 geboren wurden. Mit den entsprechenden Daten der Personen konnten sie auf diese Weise den äußeren Einfluss auf die Familienplanung berechnen. Die Ergebnisse zeigten, dass sich bei Frauen hinsichtlich des Kinderwunsches stärkere Effekte zeigten, als bei Männern. Im dritten Jahr, nachdem eine Kollegin ein Baby bekommen hatte, konnten die stärksten Effekte festgestellt werden. Innerhalb der Familie trat der Wunsch nach einem Baby bei Frauen vor allem dann auf, wenn die Geschwister Nachwuchs bekamen.