Gerade am Ende des dritten Trimesters zählst du schon die Tage, bis du endlich nicht mehr angeschwollen und aufgedunsen und hormonell gesteuert bist. Die Wahrheit ist aber, dass es trotzdem einige ziemlich tolle Dinge gibt, die dir nach deiner Schwangerschaft wirklich fehlen werden. Und wir reden dabei nicht nur von deinem Babybauch!

1. Das Körperbewusstsein

Nie wieder in deinem Leben wirst du deinen Bauch so zelebrieren, wie während der Schwangerschaft. Das Gefühl, dass der Körper eine absolute Wundermaschine ist und du tatsächlich neues Leben in dir trägst, ist unbeschreiblich. Vergiss aber nicht: Auch nach der Geburt gibt es keinen Grund, deinen Bauch einziehen zu müssen! Du bist Mama. Du bist AWESOME!

via GIPHY

2. Die regelmäßigen Untersuchungen

Deine Hebamme regelmäßig sehen? Immer wissen, dass mit deinem Körper alles in bester Ordnung ist? Nach der Geburt siehst du deinen Arzt noch ein paar mal, aber relativ schnell geht es nur noch um die Gesundheit deines Kindes. Mamas Wellbeing rückt da schnell in den Hintergrund. Vereinbare trotzdem regelmäßige Check Ups mit deinem Arzt! Denn deine Kids brauchen ihre Mama nun mal gesund.

3. Die Tritte

Die Tritte und Bewegungen deines Babys im Bauch – dieses Gefühl ist einfach unbeschreiblich intim und schön. Du bist der einzige Mensch auf der Welt, der auf diese Art mit deinem Kind verbunden ist. Dennoch, mit der Zeit wirst du die Tritte immer weniger vermissen und ganz neue, wunderschöne Wege finden, eine ganz besondere Beziehung zu deinem Baby aufzubauen.

4. Essen, was immer du willst

Na gut, FAST essen, was immer du willst! Denn natürlich kannst du während der Schwangerschaft nicht einfach Sushi und Burger schlemmen. Aber das Gefühl, ohne Schuldgefühle um 9:00 zu snacken und dann um 10:00 und um 11:00 und um 12:00 … du weißt schon, worauf wir hinaus wollen!

via GIPHY

5. Schwangerer Sex

Während der Schwangerschaft sorgen unter anderem die Hormone dafür, dass du Sex komplett neu erlebst. Leidenschaftlicher, intimer, intensiver. Mit einem Baby im Haus ist das schnell anders. Denn plötzlich hält die Müdigkeit euch beide von jeglicher Kuschelzeit ab. Als Eltern die Sexualität wieder in den Griff zu kriegen, ist gar nicht so easy. Aber du kriegst das mit etwas Geduld auf alle Fälle wieder hin!

6. Nap Time

Diese entspannten Nickerchen am Sonntag Nachmittag? Die kriegst du als frischgebackene Mama immer noch. Allerdings sind sie jetzt dazu da, die fehlenden Stunden Schlaf aus der Nacht zu kompensieren. Also ist die Entspannung deutlich geringer.

7. Die “ich bin schwanger”-Karte ausspielen

Während der Schwangerschaft kommst du mit der Ausrede “ich bin schwanger” eigentlich fast aus jeder Situation raus. Da zahlt es sich wenigstens einmal aus, dass manche Menschen Schwangere behandeln, als wären sie todkrank. Aber, gute Neuigkeiten: “Ich hab ein Baby” ist mindestens genau so eine machtvolle Ausrede 😉

8. Im Mittelpunkt stehen

Wenn du nur in den Supermarkt gegangen bist oder kurz shoppen warst: Mit einem Babybauch erntest du viele wohlwollende, freundliche Blicke und fühlst dich einfach wie eine Madonna. Mit einem Kind bist du immer noch der Mittelpunkt der Aufmerksamkeit, allerdings jetzt eher deswegen, weil dein Kind nun mal ab und an schreit. Irgendwann gewöhnst du dich aber an das genervte Augenrollen anderer. #hatersgonnahate